Foto
Warum ein Green Tourism BarCamp?


Die Idee für das BarCamp entstand während eines fachlichen Austausches einiger in der Touristik tätigen Unternehmern. Bei einer Veranstaltung über das Thema Innovationen in der Branche war eine Erkenntnis, dass Innovationen grundsätzlich Veränderungen zur Folge haben, mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Umwelt, Menschen und Wirtschaftlichkeit. Vor diesem Hintergrund haben sich seinerzeit Brita Moosmann, Inhaberin von yieldforprofit und Wolf-Thomas Karl, Teilhaber der Agentur Karl & Karl, zusammengetan und mit Partnern wie der Deutschen Bahn und InterChangeConcepts das tourism go green CAMP 2011 ins Leben gerufen.

Bei einem Camp dieser Art handelt es sich um eine Art „Unkonferenz", bei der Ablauf und Inhalte von den Teilnehmern selbst bestimmt werden. Ein wertvoller, nachhaltiger Erfahrungs- und Wissensaustausch unter den BarCampern findet somit statt. Für die Organisatoren steht hierbei die Erarbeitung von Lösungsansätzen zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit in der Touristik im Vordergrund. Daher stehen die Sessioninhalte der vergangenen Camps als Nachlese zur Verfügung. Teilnehmen können Interessierte aus der Hotellerie, der Veranstaltungsbranche, von Verbänden, Organisationen, wissenschaftlichen Einrichtungen oder aus der Zulieferindustrie.

In der Zwischenzeit findet das BarCamp unter dem Namen „Green Tourism Camp" statt. Die Veranstaltung war 2013 auch offizieller Teil der UNESCO – Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

„Was du ererbt von deinen Vätern hast, Erwirb es, um es zu besitzen.“ - ein Zitat von Goethe.

 

Logo

Logo
Logo
Logo
+++ Green Tourism Camp verschoben +++ Green Tourism Camp verschoben +++